THOMAS MÜLLER
LOADING
...
Sponsoren
06.02.2020

Der Titelverteidiger FC Bayern München hat zum 13. Mal in Folge den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals geschafft. Im Achtelfinale setzte sich der Rekordchampion am Mittwochabend in einer aufregenden Partie vor eigenem Publikum mit 4:3 (3:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim durch und baute seine Siegesserie auf nunmehr acht Erfolge nacheinander aus.
 
Nach der frühen Führung der Gäste durch ein Eigentor von Jérôme Boateng (8. Minute) drehten die Bayern bis zur Halbzeitpause die Partie. Hoffenheims Benjamin Hübner (12./Eigentor), Thomas Müller (20.) und Robert Lewandowski (36.) stellten den Spielstand auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Lewandowski (80.) mit seinem zweiten Treffer zunächst auf 4:1. Wer dachte, das Spiel ist damit gelaufen, täuschte sich. Der eingewechselte Munas Dabbur (82./90.+2) machte es mit seinen Toren für die Hoffenheimer nochmal spannend, aber zum Schluss gingen die Roten als verdienter Sieger vom Platz.
 
Thomas Müller nach dem Spiel: "Unter dem Strich zählt, dass wir weitergekommen sind. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und da fallen oftmals viele Tore. Dortmund ist ausgeschieden, Leipzig ist ausgeschieden – deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir weitergekommen sind und in der ersten Halbzeit eine wirklich gute Leistung gezeigt haben."
 
Auf wen die Bayern im Viertelfinale treffen, entscheidet sich am Sonntag bei der Auslosung in der ARD-Sportschau.

Zur Newsübersicht

Newsletter

Abonniere den monatlichen Newsletter mit persönlichen Einblicken von mir.
Wenn du dabei bist, trag dich einfach unten ein!

Information zum Datenschutz, Analyse & Widerrufsrecht

Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Google Analytics.
Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf.

OK

Top